Anstehende Termine und Veranstaltungen

Den Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand aktiv gestalten!


 

Seit der Jahrtausendwende haben sich die Altersgrenzen für den Übergang vom Erwerbsleben verschoben. Aus arbeitsmarktpolitischen Gründen wurden bis in die 90er Jahre hinein Vorruhestandsmodelle praktiziert. Seither steht der demografische Wandel im Blickpunkt der politischen Aktuere und die Altersgrenzen werden sukzessive auf 67 Jahre erhöht. Dabei stellen sich Fragen nach der Bereitschaft der Arbeitnehmer, länger zu arbeiten, aber auch nach den tatsächlichen Möglichkeiten, länger im Arbeitsprozess zu bleiben. Im Vortrag werden insbesondere folgende Themen behandelt: Der Übergang in den Ruhestand im Blick der gerontologischen Forschung; die Entwicklung vom frühen zum späten Ruhestand; subjektive und arbeitsbezogene Voraussetzungen und Folgen dieses Übergangs; Maßnahmen einer alterssensiblen Personalpolitik; länger arbeiten oder früher aufhören - aber wie?

 

Herr Prof. Dr. Jürgen Wolf studierte Sozialwissenschaften/Soziologie in Göttingen und an der FU Berlin. In seiner Promotion zum Dr. phil. befasste er sich mit dem Thema "Die Moral des Ruhestands". Als Professor und Leiter des Master-Studiengangs "Soziale Arbeit in der alternden Gesellschaft" war er an der Hochschule Magdeburg-Stendal tätig. Herr Prof. Dr. Wolf verantwortete zudem als Leiter mehrer Forschungsprojekte zu den Themen ältere Arbeitnehmer und Übergang in den Ruhestand, ehrenamtliches Engagement, Generationsbeziehungen. Des Weiteren war er Mitglied in internationalen und nationalen wissenschaftlichen Gremien wie Demografie-Beirat der Landesregierung Sachsen-Anhalt, der Expertenkommission "Demografischer Wandel" am Wissenschaftszentrum Halle-Wittenberg. 

 

Einwilligung zur Nutzung von ZOOM:
Wir weisen darauf hin, dass wir für diese Online-Veranstaltung den US-Anbieter ZOOM nutzen. Mit der Anmeldung zur und Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie der Nutzung von ZOOM ein. Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen der Onlineveranstaltung finden Sie unter Ziffer 5 unserer Datenschutzerklärung.


Einwilligung zu Foto- und Filmaufnahmen sowie deren Veröffentlichung

Wir weisen darauf hin, dass während unserer Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen durch von uns beauftragte und autorisierte Personen oder Dienstleister zur Dokumentation unserer Veranstaltungen (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) gemacht werden. Die Aufnahmen dienen unserer Öffentlichkeitsarbeit sowie der Nutzung, Veröffentlichung und Verbreitung in Druck-, Digital und Online-Medien, wie z.B. Newslettern, Webseiten, Broschüren, Flyern und sozialen Netzwerken. Es wird in diesem Zusammenhang insbesondere darauf hingewiesen, dass Fotos und Videos im Internet von beliebigen Personen abgerufen werden können. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass solche Personen die Fotos/Videos weiterverwenden oder an andere Personen weitergeben.

Mit der Anmeldung zur und Teilnahme an der Veranstaltung willigen Sie ein, dass es dem Veranstalter gestattet ist, auf der Veranstaltung gemachte Fotos, Audio- und/oder Filmbeiträge ohne Einschränkung, auch zu Werbezwecken, genehmigungs- und vergütungsfrei medienübergreifend zu veröffentlichen.

Sie haben das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Das bedeutet, dass die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden kann. Ihr Foto/Video wird dann unverzüglich aus dem Internetangebot des DFK entfernt.

Ihren Widerruf richten Sie in diesem Fall unter Nennung der Veranstaltung bitte an einladungsmanagement@dfk.eu.

Anmeldeschluss ist der 25.11.2022


29.11.2022
18:00
Zu Kalender hinzufügen
online

Bildquelle: © Prof. Dr. Jürgen Wolf
Scroll to Top