BERICHT ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

© Thilo Bartsch

Die diesjährige Jahreshauptversammlung (JHV) der Regionalgruppe Süd fand als Präsenzveranstal­tung am 22. Oktober 2021 in Garching bei München statt.

Die RG-Süd hatte seit Ausbruch der Pandemie Anfang 2020 Veranstaltungen umgehend auf Online-Präsentationen umgestellt und deshalb auch alle Vorstandssitzungen online durchgeführt. Aufgrund des unge¬wissen Verlaufes der Pandemie Mitte 2020 hatte sich der Vorstand entschieden, im Jahr 2020 keine JHV durchzuführen. Die JHV im Oktober 2021 war daher – nach einer Stadtführung durch einen Teil von München (stadtgeschichtlicher Spaziergang am Isarhochufer) – die erste Präsenzveranstaltung für die Mitglieder der RG-Süd seit Langem und erfreulich gut besucht. Der kommissarische Vorsitzende der RG-Süd, Herr Dr. Dirk Schmidt, begrüßte die Mitglieder und Gäste sehr herzlich. Er gab einen Überblick über die umfangreichen Tätigkeiten des Vorstandes der RG-Süd sowie die (Online-)Veranstaltungen, insbesondere im Rahmen des Frauennetzwerkes, der vergangenen zwei Jahre (seit der letzten JHV der RG-Süd im Oktober 2019 mit Besichtigungsrundfahrt am Flughafen München). Ein Ausblick auf die bereits geplanten Veranstaltungen noch in 2021 sowie im Jahr 2022 rundete den Bericht von Herrn Dr. Schmidt ab.

Daran schloss sich der Überblick über Neues aus dem Verband DFK des Leiters der Geschäftsstellen Süd-deutschland, Herrn Christian Sachslehner, an. Die Berichtsreihe endete mit dem Vortrag des Schatzmeisters der RG-Süd, Herrn Rudolf Schmatz, über die finanzielle Situation der RG-Süd.

Nach der Beantwortung einiger Fragen von Mitgliedern wurde der Vorstand der RG-Süd ohne Gegenstimmen oder Stimmenthaltungen von den Mitgliedern entlastet.

Dem im Jahr 2021 plötzlich verstorbenen langjährigen Mitglied und Vorstandsvorsitzenden der RG-Süd, Herrn Bernd Hannemann, wurde mit einer Schweigeminute gedacht. Herr Hannemann war vielen Mitgliedern persönlich verbunden und hat sich sehr für den Verband engagiert.

Aufgrund des Todes von Herrn Hannemann sowie dem Ausscheiden zweier weiterer Vorstandsmitglieder (aus familiären Gründen) wurde eine Neuwahl des Vorstandes der RG-Süd notwendig. Die Suche nach neuen, ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern war nicht einfach. Doch gelang es schließlich, sowohl jüngere als auch weibliche Vorstandsmitglieder zu gewinnen, so dass der neue Vorstand jetzt paritätisch mit Frauen und Männern besetzt ist. Die Mitglieder wählten den vorgeschlagenen neuen Vorstand gesamthaft ohne Gegenstimmen oder Stimmenthaltungen.

Der JHV vorangegangen war ein Besuch mit Show der ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum, eben-falls in Garching. Die ESO ist eine Kooperation der Europäischen Südsternwarte (ESO) mit dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Die ESO Supernova wurde im April 2018 eröffnet und beeindruckt allein schon durch ihr Gebäude. Sie besteht aus einer permanenten, kostenlosen Ausstellung, die mit vielen Filmbeiträgen und Interaktionen auch einem Laien-Publikum das Thema Astronomie näherbringt. Die Vision der ESO Supernova ist es zu erreichen, dass sich die Öffentlichkeit ihrer astronomischen Errungenschaften bewusst ist und stolz darauf ist. Die ESO Supernova will die faszinierende Welt der Astronomie und der ESO mit der Öffentlichkeit teilen und kommende Generationen inspirieren, das uns umgebende Universum zu verstehen und zu schätzen. Neben der Ausstellung verfügt die ESO Supernova über ein modernes Planetarium mit einer großen computergesteuerten Vielkanal- Kuppel-projektion, in der zahlreiche Shows gezeigt werden. Wir hatten uns für die Show „Von der Erde zum Universum – eine Tour durch das Sonnensystem“ entschieden. Die nicht zuletzt aufgrund ihrer einmaligen Projektions-technik grandiose Vorführung hat Jung und Alt begeistert.

Dr. Dirk Schmidt

Scroll to Top