Privathaus Schmidt: Exklusive Führung

Die Teilnehmer der eindrucksvollen Führung vor Schmidts Privathaus.

Ein echtes Highlight zu Anfang des Jahres in Hamburg: Ein Rundgang durch das Zuhause der Schmidts. Das Haus von Helmut und Loki Schmidt ist ein Ort der Zeitgeschichte. Es war die seltene Gelegenheit, eine Führung durch das Privathaus zu erleben.

Ein halbes Jahrhundert lebten Loki und Helmut Schmidt in Hamburg-Langenhorn. Das Haus am Neubergerweg 80, in das die Familie Schmidt 1961 eingezogen war, fungierte in den 70er-Jahren neben dem Kanzlerbungalow in Bonn quasi als zweiter, inoffizieller Regierungssitz. Schmidts Freunde wie Giscard d‘Estaing und Henry Kissinger waren hier zu Gast. Es kamen der spanische König Juan Carlos, der sowjetische Staatschef Leonid Breschnew oder auch der polnische Regierungschef Edward Gierek in die beschauliche Wohnsiedlung am Stadtrand.

Jahrzehntelang war der Neubergerweg auch Treffpunkt für die „Freitagsgesellschaft“, die 30 Jahre lang jeden 2. Freitag im Monat auf Einladung der Schmidts zusammenkam. Eine Vortrags- und Diskussionsrunde aus Persönlichkeiten unterschiedlichster Fachrichtungen – unter anderem Politiker, Unternehmer, Künstler, Ärzte und Wissenschaftler –, die sich über das Weltgeschehen austauschten. Helmut Schmidt und seine Frau Loki hatten einen feinen Sinn für Kunst, der im ganzen Haus spürbar ist. Ein Flügel, auf dem Helmut Schmidt selbst regelmäßig spielte, zeugt von seiner Liebe zur Musik.

Für die Mitglieder der Region Nord war es ein unvergessliches Erlebnis.