„Rheinische Erfolgsmodelle“ – Besuch der Firma Tünkers in Ratingen

Christoph Kirschner im Gespräch mit Teilnehmern

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Rheinische Erfolgsmodelle“ möchte die Regionalgruppe Düsseldorf ihren Mitgliedern Einblicke in erfolgreiche heimische Traditionsunternehmen oder in erfolgreich aufstrebende junge Unternehmen ermöglichen. So besteht neben einer Besichtigung des betreffenden Unternehmens immer auch Gelegenheit zu einem vertiefenden Gespräch mit der Firmenleitung oder einem Vertreter der oberen Führungsebene.

In diesem Jahr war die Regionalgruppe zu Gast bei der Firma Tünkers Maschinenbau GmbH in Ratingen. Als deutsches Familienunternehmen in der 2. Generation hat Tünkers sich aus dem Maschinenbau zu einem international tätigen Anbieter von Automatisierungstechnik für die Serienfertigung entwickelt. Sie ist Weltmarktführer für Automatisierungslösungen im Umfeld des Industrieroboters.

Teilnehmer der RG Düsseldorf in der Produktionshalle

Nach einem Grußwort durch André Tünkers, Mitinhaber und Geschäftsführer, erläuterte Christoph Kirschner, Chef Strategischer Einkauf und Marketing, den interessierten Teilnehmern die Besonderheiten des Unternehmens. Die Firmenphilosophie wird geprägt durch Begeisterung für die Technik, verbunden mit dem stetigen Ringen um bessere, innovativere Lösungen. Erfindergeist serienmäßig: jeden Tag eine neue Produktidee – jede Woche ein neues Produkt. „Innovation steckt in unseren Genen“ erläuterte Kirschner. Die Ideen resultieren manchmal aus Intuitionen, manchmal ergeben sie sich als Impuls aus einem Kundengespräch. „In jedem Fall ermöglichen flache Hierarchien und flexible, kurzfristige Entscheidungsprozesse eine schnelle Umsetzung und Realisierung“ ergänzte Kirschner und stellte dabei zugleich die Vorteile des mittelständischen Unternehmens heraus.

Nischenprodukt e-Scooter

Heute produziert Tünkers zu 98% für die Automobilindustrie. Aktuell arbeitet das Unternehmen an der Entwicklung und Realisierung von fahrerlosen Transportsystemen, mit denen z. B. die Gabelstapler ersetzt werden sollen. Auch Drohnen als flexibles Transportmedium für kleine und leichte Produktionsteile gehören zur Produktpalette; ebenso wie zahlreiche „Nischenprodukte“, z.B.  e-Scooter oder Hub-Rollstühle.

Beim Gang durch die Produktionsstätten konnten die interessierten Besucher die Produktpalette von Tünkers hautnah erleben. Die beiden Regionalvorstände Dr. Renate Schüller und Arne tom Wörden dankten den Vertretern der Firma Tünkers für die interessanten Einblicke in die Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Sie bedankten sich außerdem bei Herrn Peter Henning, Mitglied der Regionalgruppe Düsseldorf, der die Anregung zu der Veranstaltung gegeben hatte und maßgeblich an ihrer Planung und Umsetzung beteiligt war.
 

Dr. Renate Schüller

Bildquelle: © DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte