Untertage Exkursion Schacht Bartensleben

Die seltene Gelegenheit zu einer Grubenfahrt bot sich am 25. Januar  Mitgliedern der Regionalgruppe Sachsen-Anhalt in Morsleben. Angefahren wurde über den Schacht Bartensleben des gleichnamigen ehemaligen Salzbergwerkes, dessen Grubenbau nach Einstellung der Salzförderung in der DDR und später im Zusammenhang mit der deutschen Wiedervereinigung bis 1998 als  Endlagerung von  radioaktiven Abfällen aus Kernkraftwerken und Forschungseinrichtungen weiter genutzt worden war. Nach Einführungsvortrag und Sicherheitsunterweisung im Informationszentrum des Standortes konnten sich die Teilnehmer unter sachkundiger Führung vor Ort über die  Vorbereitung zur Stilllegung der Anlage und die dafür notwendigen Maßnahmen informieren. Derzeit wird das Bergwerk im Offenhaltungsbetrieb geführt, bis die untertägigen Strecken und Kammern mit sogenanntem Salzbeton, einer Mischung aus ca. 40 % Salz, aus dem Kalisalzwerk Zielitz geliefertes Bergesalz, Zement, Kalksteinmehl, Sand und salzgesättigtem Wasser verfüllt werden soll. Dafür wurde unter Tage extra eine Versuchsstrecke angelegt, um Abdichtung und Stabilität zur langfristigen Absicherung der unter Tage eingelagerten Stoffe nachzuweisen.   

Bildquelle: © Anhalt (Magdeburg)