VIRTUELLE LIVE-TOUREN AMAZON-LOGISTIKZENTRUM

Blick auf den Standort Rheinberg während Live-Tour

Kaum eine Branche profitiert derzeit so sehr von der Corona-Pandemie wie der Onlineversandhandel. Manche Politiker forderten daher schon Zusatzsteuern für Onlinekonzerne, um den stationären Handel zu unterstützen. Unabhängig davon sind die Prozesse im Lager technisch sehr interessant. Da aller­dings Einblicke in die Versandlogistik aus Pandemiegründen mittelfristig nicht möglich sein werden, hat sich Amazon ein wirklich spannendes Onlineformat ausgedacht.

Auch unsere Mitglieder haben am 17. Juni 2021 und am 10. August 2021 innerhalb einer Stunde den ge­samten Weg der Bestellung vom Inbound (Waren­eingang), dem Einräumen der Ware (Stow) über die Kommissionierung (Pick) zum Pack in den SLAM (Scannen-Labeln-Anbringen-Manifestieren) hin zum Versand erlebt. Die Kombination aus Videos und Li-veschalten aus drei verschiedenen Logistikzentren, u. a. aus Rheinberg (NRW) und einem der neuesten Lager in Winsen, war sehr informativ, bestehende Fragen wurden im Live-Chat vom Tourguide beant­wortet und zum Abschluss gab es ein kurzes Quiz. Wussten Sie z. B., dass 1995 ausschließlich Bücher aus der Garage in Seattle verkauft und noch persön­lich von Jeff Bezos zur Post getragen wurden?

Heute hat Amazon dafür über 750.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern der Welt und nutzt 20.000 Gabelstap­ler. In Deutschland gibt es aktuell 15 große Logistikzen-tren, 7 Sortierzentren und über 40 Auslieferzentren. Über 16 000 fest angestellte Mitarbeiter arbeiten dort.

Deren Gesundheit ist mitentscheidend, dass kurze Lie­ferzeiten eingehalten werden können. So hat Amazon seit Beginn der Pandemie über 150 Prozessangleichun­gen vorgenommen, um den Schutz seiner Mitarbeiter zu gewährleisten.

Aktuell nutzt Amazon in vier deutschen Logistikzen-tren Transportroboter, an den Standorten in Winsen (Luhe), Frankenthal, Mönchengladbach und Oelde. Zwei weitere Standorte in Achim bei Bremen und Gera sollen in diesem Jahr hinzukommen. Zum Einsatz kommen dort jeweils Hunderte solcher Roboter, die unter die Re-galelemente fahren, diese anheben und zum nächsten Ziel transportieren. Dadurch entfallen Laufwege, da die Ware selbst zum „Beschäftigten“ wird.

Es ist beabsichtigt, demnächst weitere Touren an­zubieten. Unabhängig von unseren Terminen kön­nen Sie auch individuell freie Termine buchen, unter: https://de.amazonfctours.com/virtualtours

Scroll to Top