Mit diesen Partnern machen wir uns stark

Bilder/logos können von der alten Seite genommen werden

EBD – Europäische Bewegung Deutschland

Seit Mitte 2010 ist der DFK offizielles Mitglied im Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland. Der EBD ist der einzige überparteiliche Zusammenschluss von Interessengruppen im Bereich Europapolitik. Das Netzwerk fördert die europäische Integration in Deutschland und die grenzüberschreitende Kooperation der europäischen Zivilgesellschaft. Eine Hauptaufgabe ist zudem, die Europa-Kommunikation und Europäische Vorausschau im Dialog mit den EU-Akteuren auf nationaler und europäischer Ebene zu organisieren und zu intensivieren. Die europapolitischen Expertisen, Informationen und Aktivitäten der Mitgliedsorganisationen werden im Netzwerk gebündelt und aufbereitet. Auf diese Weise nimmt der DFK effektiv an den aktuellen Entwicklungen in Brüssel teil. Die stetige Rückkopplung zwischen dem politischen Parkett in Brüssel und Berlin stellt sicher, dass alle politischen Gestaltungsräume erkannt und genutzt werden.
www.netzwerk-ebd.de

 

Charta der Vielfalt

Die „Charta der Vielfalt“ ist eine Selbstverpflichtung von Unternehmen und Institutionen zu Vielfalt und Toleranz, Fairness und Wertschätzung von Menschen im Arbeitsleben. Durch die Unterzeichnung verpflichten sich Unternehmen, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Ausgrenzung ist. So soll eine offene Unternehmenskultur etabliert werden, die auf Einbeziehung und gegenseitigem Respekt basiert, die unterschiedliche Talente in der Belegschaft und im Arbeitsfeld erkennt und nutzt, um Märkte optimal zu bedienen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Schirmherrschaft übernommen.

Der DFK hat im Jahr 2012 die „Charta der Vielfalt“ unterschrieben. Damit gehört er zu dem Kreis von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Verbänden, die für eine Kultur stehen, die auf Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt beruht – und dieses als einen Schlüsselfaktor für ihre Wettbewerbsfähigkeit sehen. Wir haben die Charta mit der Überzeugung unterzeichnet, dass gelebte Vielfalt Unternehmen erfolgreicher macht.

Vielleicht als Zitat größer gesetzt:

Wir begrüßen die Vielfalt in den Unternehmen in jeder Hinsicht. Unsere Mitglieder wollen in ihrer Führungsposition dazu beitragen, dass die Chancen von Diversity genutzt und Ihre Vorteile in den Unternehmen Realität werden.

www.charta-der-vielfalt.de

Bilder gibt es hier: https://www.die-fuehrungskraefte.de/dfk/wir-unterstuetzen/charta-der-vielfalt/?L=552

 

EVW – Ethikverband der Deutschen Wirtschaft e.V.

Der Ethikverband der Deutschen Wirtschaft ist ein Verein deutscher Unternehmen und Verbände und wurde 2003 in Frankfurt gegründet. Sein Ziel ist es, laut Satzung, ethisch motivierte unternehmerische Entscheidungen zu fördern. Ethisch einwandfreies Verhalten lohnt sich nach Überzeugung der Expertinnen und Experten vom Ethikverband für Unternehmen langfristig auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

Mit der Mitgliedschaft im Ethikverband der Deutschen Wirtschaft (EVW) setzt der DFK ein wichtiges Signal. Gemeinsam stehen beide Verbände dafür ein, dass sich unternehmerische und ethische Verantwortung nicht widersprechen, sondern einander bedingen. Beide Verbände haben sich deshalb vorgenommen, nicht nur für das Thema zu sensibilisieren und zu werben, sondern vielmehr auch Standards und Grundregeln für eine Unternehmensethik zu setzen.

www.ethikverband.de

 

MINT Zukunft schaffen

Gemeinsames Engagement für die MINT-Berufe

Der DFK unterstützt die Initiative „MINT Zukunft schaffen“, deren Ziel es ist, junge Menschen von MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – zu begeistern und gleichzeitig eine breite Öffentlichkeit auf den dringend notwendigen Schub in den MINT-Studiengängen und MINT-Ausbildungsberufen hinzuweisen. Schirmherrin der Initiative ist Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Vorstandsvorsitzender ist Thomas Sattelberger, ehem. Vorstand Personal Deutsche Telekom AG.

MINT ist das Rückgrat der Deutschen Wirtschaft, und sorgt für den Wohlstand unseres Landes, gerade bei einem exportorientierten Land wie dem unseren, sind die MINT-Berufe in Entwicklung, Produktion und Erhaltung der Wirtschaftsgüter elementar wichtig. Demografiebedingt sowie entsprechend des jährlichen Expansionsbedarfs besteht bis zum Jahr 2014 ein jährlicher Bedarf von insgesamt rund 100.000 Fachkräften, ab 2015 steigt die Zahl auf rund 111.000 pro Jahr an. Die jährliche Anzahl an Hochschulabsolventen wird diesen Bedarf nicht decken können. Es besteht damit erheblicher Handlungsbedarf, um den Technologiestandort Deutschland fit für die Zukunft zu machen.

Der DFK schließt sich aktiv der MINT-Botschafter-Initiative (mit bereits über 8.500 aktiven Botschafterinnen und Botschaftern) an. Diese bedeutet: Menschen mit MINT-Erfahrung können aus ihrem Berufsleben heraus authentisch überzeugen. Dafür wirbt der Verband in seinen eigenen Reihen. Viele unserer Mitglieder sind MINT-Botschafterinnen und MINT-Botschafter, denn Sie leben das aktive Botschaftertum bereits vor. Es geht letztlich darum, das was Sie an beispielweise Mentoring, Veranstaltungen und Werben für MINT Berufe ohnehin tun, sichtbar zu machen. Tue Gutes und rede auch mal drüber.

 

Engagement gefragt

Machen Sie mit und geben Sie dem MINT-Engagement der FÜHRUNGSKRÄFTE ein erkennbares Gesicht:

  • Auf der Botschafter-Seite von „MINT Zukunft schaffen“ (www.mintzukunftschaffen.de) können Sie sich auch selbst anmelden und werden dann bei der MINT-Initiative als Botschafter geführt.
  • Wenn Sie Ihr Unternehmen darüber hinaus zu einem MINT-Unternehmen machen möchten, können Sie sich gerne an Benjamin Gesing wenden, der Projektleiter der Initiative:
    Herr Benjamin Gesing, Projektleiter MINT Zukunft schaffen benjamin.gesing@mintzukunftschaffen.de
Scroll to Top