Jahresauftaktveranstaltung der RG Mitte zusammen mit dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME)

Beschreibung

Die verantwortungsvolle Gestaltung von globalen Lieferketten und die Sicherung von Menschenrechten ist für die Wirtschaft selbstverständlich. Auch wenn das Lieferkettengesetz noch nicht in Kraft getreten ist, sind die Eckpunkte bekannt. Wie ist das Lieferkettengesetz aber am besten umsetzbar. Welche Unternehmen sind davon betroffen und welche weiteren Sorgfaltspflichten werden durch das Lieferkettengesetz begründet. Wo liegt der Schwellenwert und wie schaut die konkrete Rechtsdurchsetzung aus? Frau Anne Lauenroth wird dazu Interessantes berichten. Freuen Sie sich auf einen informativen und unterhaltsamem Vortrag.

Nach dem Anmeldeschluss erhalten Sie den Zugangslink per Mail.

Referentin:
Anne Lauenroth ist seit 2016 im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), aktuell als stellvertretende Abteilungsleiterin Sicherheit und Rohstoffe, zuständig für Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungspolitik. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft in Berlin und Straßburg mit Stationen im Bundestag und Europäischen Parlament, arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) und baute maßgeblich das Büro der SWP in Brüssel mit auf. Im BDI hat Frau Lauenroth zunächst während der deutschen G20-Präsidentschaft im Team der Business
20(B20)-Präsidentschaft des BDI mitgearbeitet bevor sie als verantwortliche nationale Koordinatorin das Projekt 'Perspektiven schaffen' von BDI und GIZ in Ostafrika betreute. Der BDI ist Mitglied im nationalen CSR-Forum der Bundesregierung und in der dortigen Arbeitsgruppe Wirtschaft und Menschenrechte.


Ort:

Zeitraum: 25.01.2021
ab 18:00

Referentin Anne Lauenroth
Bildquelle: © Lauenroth

© 2021 DFK - Verband für Fach- und Führungskräfte e.V.