Besichtigung des Physikalisch-Technischen Bundesamtes

© Prüser

Willkommen im Land des Messens
Am 14. September 2023 hatten die Mitglieder des DFK die einzigartige Gelegenheit, das Physikalisch-Tech­nische Bundesamt (PTB) in Braunschweig zu besichti­gen. Die Exkursion ermöglichte den Teilnehmern, einen tiefen Einblick in die Welt der präzisen Zeitmessung, der Atomuhren und der Elektromagnetischen Felder so­wie der Antennenmesstechnik zu gewinnen.

Das PTB als Deutschlands nationales Metrologieins-titut ist weltweit bekannt für seine Forschungsarbeit und seine hochpräzisen Messinstrumente. Die Teilneh­mer der Führungskräftegruppe wurden herzlich von den Wissenschaftlern des PTB empfangen und began­nen ihren Besuch mit einer faszinierenden Präsenta­tion über die Bedeutung der genauen Zeitmessung für moderne Technologien und Wissenschaft.

Ein Höhepunkt der Führung war zweifellos die Besich­tigung des Labors, in dem die Atomuhr untergebracht ist. Das PTB beherbergt eine der genauesten Atomuhren der Welt, die auf Cäsium-Basis funktioniert. Der Beitrag des PTB an der Weltuhrzeit beträgt 40 %. Die Weltuhrzeit wird in einem komplizierten Verfahren aus insgesamt 350 Atomuhren ermittelt. Die Führungskräf­te hatten die Gelegenheit zu sehen, wie diese hochkom­plexe Technologie funktioniert und wie sie zur genauen Zeitmessung in vielen Anwendungen beiträgt, darunter Navigation, Kommunikation und wissenschaftliche Forschung.

Neben der Atomuhr konnten die Teilnehmer auch die Elektromagnetischen Felder und Antennenmesstech­nik des PTB besichtigen. In diesem Bereich werden hochpräzise Messungen von elektromagnetischen Fel­dern durchgeführt, um sicherzustellen, dass elektroni­sche Geräte den gesetzlichen Anforderungen entspre­chen und keine schädlichen Strahlungen emittieren. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Sicher­heit von Verbrauchern und die Einhaltung von Vorschrif­ten in der Elektronikindustrie. Es gab unter anderen den Versuchsaufbau mit einer Mikrowelle, in der LED-Lampen zum Glühen gebracht wurden.

Die Mitglieder wurden durch die Labore geführt und bekamen die komplexen Messverfahren und Technolo­gien, die bei der Arbeit des PTB zum Einsatz kommen, erklärt. Die genaue Messung von Zeit und elektromag­netischen Feldern ist von zentraler Bedeutung für die moderne Gesellschaft und Technologie. Man merkte schnell, wie stolz das PTB darauf ist, einen Beitrag zu leisten, um sicherzustellen, dass diese Messungen auf höchstem Niveau durchgeführt werden. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der Arbeit des PTB und der Bedeutung der Metrologie für die Wissenschaft und Technik.

Im Anschluss kehrten die Mitglieder in das Restaurant Parlament ein. Das Restaurant befindet sich in den Räu­men einer ehemaligen Roggenmühle. Dies schaffte mit einer Deckenhöhe von acht bis neun Metern eine gute Atmosphäre, um sich mit den anderen Verbandsmitglie­dern auszutauschen.

Stephan Prüser
Vorstandsvorsitzender der RG Niedersachsen

Scroll to Top