100 Jahre JubiLäum des DFK – Ein Resümee

100 Jahre – 6 Veranstaltungen – über 900 Teilnehmer*innen

Düsseldorf: Armin Laschet begrüßte auch hier per Videobotschaft
© DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte

Im Dezember 2019 ist das 100. Jubiläumsjahr des DFK – Verband für Fach und Führungskräfte vollendet worden. Mit weit über 1.000 Anmeldungen und über 900 Teilnehmer*innen bei den sechs Feiern in ganz Deutschland hat der DFK nach der Absage der Feierlichkeiten im November 2018 einen weitaus größeren Kreis an Mitgliedern, Nichtmitgliedern, Kooperationspartnern und Politiker*innen ansprechen können, als zu Beginn der Planungen gehofft. Gleichzeitig ist es gelungen, wichtige Kontakte in die Wirtschaft, Politik und zur Presse aufzubauen.

Düsseldorf

Bei der Auftaktveranstaltung am 8. September, die unter der Schirmherrschaft der Regionalgruppen Düsseldorf, Köln und Niederrhein stand, hieß es „Leinen los“ auf dem Rhein. Über 100 Teilnehmer*innen fanden ihren Weg an diesem bewölkten Sonntagnachmittag auf die „Rheinpoesie“, um der Podiumsdiskussion von Prof. Dr. Thomas Merz von der IST-Hochschule, Bettina Hübner von tk Materials Services GmbH, Andreas Rimkus, MdB (SPD) und Moritz-Christian Garbe, Head of Operational Excellence bei thyssenkrupp Industrial Solutions, zuzuhören. Themenschwerpunkt bei dieser Veranstaltung waren die Anforderungen an junge Fach- und Führungskräfte.

München

München: Zufriedene Gäste bei gelungenem Geburtstag
© Thilo Bartsch

Am 11. September öffnete dann exklusiv für den DFK das Maximilianeum in München seine Türen. Der Vorsitzende der RG Süd, Bernd Hannemann, hatte es geschafft, nicht nur die Landtagspräsidentin Ilse Aigner zu einem Vortrag zu motivieren, sondern auch für Kaiserwetter zu sorgen. Da die Teilnehmerzahl auf 75 begrenzt war, hatten trotz zeitiger Anmeldung leider nicht alle die Möglichkeit, die überaus interessanten Vorträge von Ilse Aigner und Prof. Dr. Gerald Mann zu hören. Wie bei fast allen anderen Veranstaltungen auch überstieg das Interesse die Zahl der verfügbaren Plätze.

Bei dieser Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der Regionalgruppen Süd, Süd-West und Nordbayern stand, hieß der Themenschwerpunkt: „Führungskräfte – Politik und Ökonomie“. Im Anschluss an die überaus interessanten Vorträge und Diskussionen im Plenarsaal hatten die Gäste des DFK die Möglichkeit, an einer Führung durch den Landtag, das Maximilianeum, teilzunehmen.

Bochum

Bochum: Thomas Reckert (l.) und Prof. Dr. Reinhard Wesely in bergmännischer Kleidung
© DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte

Zweieinhalb Wochen später fanden sich dann über 100 Teilnehmer*innen im Deutschen Bergbau-Museum in Bochum ein, um zu einer der Wurzeln des DFK, dem Verband oberer Bergbeamter (VOB) als Vorläuferorganisation und dem Bergbau, zurückzukehren. Passend dazu bot sich eine interessante Diskussion zum Strukturwandel im Ruhrgebiet, dem einstigen Land von Kohle und Stahl.

Das Podium, bestehend aus dem Oberbürgermeister der Stadt Bottrop Bernd Tischler, Michael Weberink, dem Hauptgeschäftsführer Gesamtverband Steinkohle e.V., Prof. Dr. Christian Melchers von der Technischen Hochschule Georg Agicola und Benedikt Strobel, Rohstoffingenieur bei der Deilmann-Haniel GmbH, hätte für diesen Themenschwerpunkt nicht besser besetzt sein können.

Der leider an diesem Tag verhinderte Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, und der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen – der ebenfalls nicht anwesend sein konnte, ließen es sich nicht nehmen, dem DFK und den erschienen Gästen per Videogrußwort ihre besten Wünsche zu übermitteln. Zuvor hatten die Gäste jedoch die Möglichkeit, das Anschauungsbergwerk zu besichtigen. Highlight war an diesem Tag sicherlich die Unterstützung von sechs ehemaligen Bergleuten, die allesamt Mitglieder im DFK sind und den Besucher*innen viele Erläuterungen geben, aber auch Geschichten von untertage erzählen konnten. Eine Veranstaltung, die ohne die Unterstützung der Regionalgruppen Essen, Ruhr, Westfalen, Ems-Lippe und Niederrhein nicht möglich gewesen wäre.

Berlin

Berlin: Cornelius Fischer, Thomas Jarzombek, Inga Michler, Danyal Bayaz, Irina Kummert
© DFK – Verband für Fach- und Führungskräfte

Ein festlicher Höhepunkt war sicherlich die Veranstaltung am 14. November im historischen Meistersaal direkt am Potsdamer Platz in Berlin, die von über 100 Gästen besucht und auch aufgezeichnet wurde. Themenschwerpunkt war die Auswirkung von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz auf Führungskräfte.

Dr. Inga Michler von der Welt moderierte ein hochkarätig besetztes Podium, bestehend aus Cornelius Fischer von der Deutschen Bahn AG, Dr. Irina Kummert, der Präsidentin des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft, Dr. Danyal Bayaz, MdB (Die Grünen), und Thomas Jarzombek, MdB (CDU).

Wir möchten uns bei der Leiterin des Hauptstadtbüros Diana Nier und den Mitgliedern des Regionalgruppenvorstandes Berlin-Brandenburg herzlich für die Unterstützung bedanken. Zur Veranstaltung gibt es ein Video (siehe Kasten).

Leipzig

Am 26. November war der DFK dann aktiver Teil und Sponsor des 3. Leipziger Leadership Talks an der HHL Leipzig Graduate School of Management. 500 Teilnehmer*innen zog es in das AudiMax der HHL, um zunächst dem Impulsvortrag von Dr. Gerhard Hüther zu lauschen und diesen mit Standing Ovations zu würdigen. Im Anschluss diskutierten dann Hans-Peter Kemser, Leiter des BMW-Werkes Leipzig, Sven-Ole Müller, Ultrasportler und Multiprenuer, Nils Schmidt, Vorstand DFK, unter der Leitung von Prof. Dr. Timo Meynhardt von der HHL mit Dr. Gerald Hüther und dem Publikum.

Tatkräftige Unterstützung vor Ort wurde von der Regionalgruppe Sachsen-Thüringen geleistet. Zur Veranstaltung gibt es ebenfalls ein Video (siehe Kasten).

Unser Dank gilt auch dem Vorsitzenden der Regionalgruppe Sachsen-Thüringen sowie den Mitgliedern des Regionalgruppenvorstandes für die tatkräftige Unterstützung vor Ort.

Frankfurt

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe richtete dann die Regionalgruppe Mitte in der Klassikstadt Frankfurt aus. Der Leiter Kommunikation des DFK Ralf T. Krüger führte die Gäste zusammen mit dem langjährigen DFK-Mitglied Prof. Heinz Altena mit viel Witz und vor allem Informationen und Anekdoten durch 100 Jahre Verbandsgeschichte. Prof. Dr. Michael Christ informierte die Teilnehmer*innen dann darüber, dass glückliche Mitarbeiter*innen alleine nicht ausreichen. „Die müssen auch auf ihren Job passen. Es ist zwar jeder auswechselbar, aber passen heißt nicht ‚passt schon‘“. Die Klassikstadt Frankfurt, die ebenfalls ihren 100. Geburtstag feierte, war ein idealer Veranstaltungsort und Gastgeber für die Abschlussveranstaltung.

Ein großes Dankeschön für sechs unterschiedliche und interessante Veranstaltungen zum 100. Jubiläum des DFK, die nur durch den Einsatz des Organisationsteams, bestehend aus Esther Karay, Anika Stritzel, Nils Schmidt und Ralf T. Krüger, sowie dem Backoffice des DFK in Essen, namentlich Elke Krahnert und Jasmin Götz, und dem Einsatz und der Unterstützung aus dem Ehrenamt und insbesondere durch die Regionalgruppen Düsseldorf, Köln, Niederrhein, Süd, Süd-West, Nordbayern, Essen, Ruhr, Westfalen, Ems-Lippe, Sachsen-Thüringen und Mitte stattfinden konnten.

ns

Liebe RGs, der Dank und der Erfolg gehören euch!

Berlin: Die gesamte Veranstaltung finden Sie auf dem YouTube-Kanal des Verbandes unter diesem LINK: bit.ly/385TiQm.

Leipzig: Die gesamte Veranstaltung finden Sie auf dem YouTube-Kanal des Verbandes unter diesem LINK: bit.ly/3aipOAW.