Raus aus dem Regiment der Rollenzuschreibung

Autorin: Martina Lackner
2023
180 Seiten
ISBN 978-3-658-40378-2
24,99 €

Vorab gesagt: Dieses Buch richtet sich nicht nur an Frauen!

Der Begriff „Macht“ wird insbesondere in Deutschland immer noch eher mit Vorsicht verwendet. Sprechen wir von Macht, haben wir aber überwiegend Männer im Kopf und weniger Frauen. Dies gilt (mit Ausnahme von Angela Merkel) sowohl in der Politik als auch in Unternehmen.

Martina Lackner beleuchtet in diesem Buch, welchen Einfluss die Vergangenheit auf weibliche Karrieren hat.

Dazu blickt sie zurück auf die dysfunktionalen Fa­milienkonstellationen, die einen großen Einfluss auf unsere Sicht, aber auch die Einstellung (insbesondere von Frauen) zur Macht haben.

Aber auch Familie, Partnerschaft und Beruf werden von Martina Lackner beleuchtet, da auch sie oftmals Brem­sen auf dem Weg zur Karriere und damit zur Macht sind, zumindest aber sein können.

Die Autorin ist unter anderem aufgrund ihrer Erfahrun­gen als Psychologin, systemische Coachin, Autorin und Unternehmen bestens geeignet, um schonungslos zu analysieren.

Warum richtet sich dieses Buch nicht nur an Frauen?

Ganz einfach: Wir leben in einer diversen Welt, in der nicht nur Männer das Privileg genießen, Macht zu erlan­gen und auszuüben. Auch 2023 tun sich (viele) Männer immer noch schwer mit Frauen, die Macht anstreben oder Macht besitzen.

Dieses Buch hilft Frauen, eine andere Einstellung zur Macht zu erhalten, und Männern zu verstehen, war­um viele kompetente Frauen zögern, wenn es über die Möglichkeit zur „Machterlangung“ geht.

ns

Scroll to Top