Werksbesichtigung Salzgitter Flachstahl

Am 28. September 2023 hatten 21 Mitglieder des Verbandes die Gelegenheit, die Salzgitter Flachstahl GmbH zu besichtigen und Eindrücke von der Stahlproduktion zu gewinnen.

Die Salzgitter Flachstahl GmbH ist einer der größten Stahlhersteller Deutschlands und bietet interessier­ten Besuchern die Möglichkeit, einen Einblick in die faszinierende Welt der Stahlproduktion zu erhalten. Die Werksführung begann im Besucherzentrum, wo ein kurzer Film über die Geschichte, die Produkte und die Umweltschutzmaßnahmen des Unternehmens gezeigt wurde. Anschließend wurden die Teilnehmer mit einem Helm und einem Kopfhörer ausgestattet, um die Bus­tour über das 6,5 Quadratkilometer große Werksgelän­de anzutreten. Die Führung wurde geleitet von einem ehemaligen Mitarbeiter der GmbH, der seit 1973 bis zu seiner Rente bei der Firma gearbeitet hatte und mit sei­nem Fachwissen beeindruckte.

Die Tour führte an verschiedenen Stationen vorbei, an denen die Teilnehmer aussteigen und die beeindru­ckenden Prozesse der Stahlherstellung aus nächster Nähe beobachten konnten. Eine der Stationen ist einer von mehreren Hochöfen, in denen das Eisenerz mit Koks zu Roheisen reduziert wird. Die Mitglieder konnten die glühende Masse sehen, die alle zwei Stunden durch eine kleine Öffnung abgestochen wird. Dabei werden Proben entnommen, um die Qualität des Roheisens zu überprüfen.

Ein weiterer Halt ist das Stahlwerk, wo das Roheisen in großen Konvertern mit Sauerstoff gefrischt wird, um den Kohlenstoffgehalt zu senken und unerwünschte Begleit­elemente zu entfernen. Dabei entsteht Stahl, der je nach Anforderung weiter legiert werden kann. Die Besucher können den spektakulären Vorgang verfolgen, bei dem Funken sprühen und eine enorme Hitze entsteht.

Die Tour ging weiter zum Walzwerk, wo der Stahl in ver­schiedene Formen und Dicken gewalzt wird. Am Be­suchstag war im Walzwerk eine kurze Betriebsstörung. Der ehemalige Mitarbeiter Herr Haas erklärte, dass die Besucher normalerweise sehen können, wie die glü­henden Brammen durch mehrere Walzgerüste laufen und dabei immer dünner und länger werden. Dabei wer­den sie ständig gekühlt und gestreckt, bis sie schließ­lich als Coils aufgewickelt werden.

Die letzte Station war das Veredelungswerk, wo der Stahl je nach Bedarf kaltgewalzt, feuerverzinkt, elek­trolytisch verzinkt oder organisch beschichtet wird. Die Besucher konnten die verschiedenen Verfahren ken­nenlernen, die dem Stahl eine höhere Festigkeit, Kor­rosionsbeständigkeit oder optische Wirkung verleihen.

Nach etwa drei Stunden beeindruckender Werksfüh­rung nutzten einige Teilnehmer noch die anschließende vom DFK angebotene Netzwerkmöglichkeit am Salzgit­tersee im am See gelegenen Café und ließen bei herr­lichem Sonnenschein den ereignisreichen Tag Revue passieren.

Oliver Flesch
Hauptamtlicher Betreuer der RG Niedersachsen

Scroll to Top