Slider

Soziale Sicherheit stärken

Für starke soziale Rechte
PM: Kündigungsschutz: Kein Einstieg in den Ausstieg

Der DFK positioniert sich deutlich gegen eine Absenkung des Kündigungsschutzes in zahlreichen Pressemitteilungen.

Downloads

EU-Konsultation zu Arbeitsvertragsbedingungen „Written Statement Directive“

Besserer Schutz beim Arbeitsvertrag in der Stellungnahme zur EU-Konsultation zu Arbeitsvertragsbedingungen „Written Statement Directive“.

DFK Stellungnahme Konsultation zur europäischen Säule sozialer Rechte

Für ein sozial starkes Europa – hier unsere Stellungnahme zur EU-Konsultation zur europäischen Säule sozialer Rechte.

DFK Stellungnahme zum Brexit-StBG

Der DFK positioniert sich deutlich gegen eine Absenkung des Kündigungsschutzes, wie etwa in unserer Stellungnahme zum Brexit-StBG

Für eine Stärkung der Mitarbeiterkapitalbeteiligung

Der bisherige Betrag von aktuell maximal 360 € pro Jahr, den ein Arbeitgeber heute seinem Mitarbeiter im Rahmen der Mitarbeiterbeteiligung steuer- und sozialabgabenfrei überlassen kann, soll auf 720 EUR erhöht werden. Der DFK sieht dies als erstes wichtiges Signal. Allerdings ist dieser Höchstbetrag jedoch noch nicht ausreichend.

Variable Vergütungssysteme weiterentwickeln

Der DFK spricht die Empfehlung aus, in den Vergütungssystemen der Unternehmen konsequent einen Total Compensation-Ansatz zu verfolgen, mit dem der Unternehmenserfolg und nur besondere individuelle Leistungen der Mitarbeiter honoriert werden und stärker auf Vertrauen gesetzt wird.

Mehr Schutz für Whistleblower

Es ist ein Erfolg, dass nun der Schutz von Whistleblowern aktuell nun schrittweise verbessert wird.

Stellungnahme Whistleblowerprotection 2017

Unsere Stellungnahme zur Konsultation Stellungnahme Whistleblowerprotection 2017.

Rente
www.experten.de/2019/01/28/europa-rente-dfk-kritisiert-die-plaene

Unsere Kritik an der geplanten Europarente.

Die Attraktivität der Flexi-Rente muss aus Sicht des DFK erhöht werden, indem z.B. die Regeln der Anrechnung des Hinzuverdienstes nachgebessert werden. Außerdem darf der Bezug der Flexi-Rente keine negativen Auswirkungen auf die Betriebsrente haben.

PM: Schluss mit Benachteiligung der Betriebsrentner bei Krankenkassenbeiträgen

Der DFK fordert auch ein Ende der Benachteiligung von Betriebsrentnern bei den Krankenkassenbeiträgen.

Bei der Grundrente steht der DFK auf dem Standpunkt, diese nur bei entsprechendem Nachweis des Bedarfs zu gewähren.

Vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags
DFK-Position zur Rückführung des Solidaritätszuschlags 1995

Der DFK fordert eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags und sieht vor allem verfassungsrechtliche Bedenken. Unsere Stellungnahme und Positionen.

Scroll to Top